tubus_LOGO.jpg
home1.gif
i1.gif
profil1.gif
i1.gif
verfahren2.gif
i1.gif
referenzen1.gif
i1.gif
zertifikate1.gif
i1.gif
downloads1.gif
i1.gif
kontakt1.gif
d1.gif
i1.gif
e1.gif
1
Schlauchlining
2
Bauwerksanierung
3
Robotertechnik
4
Kurzrohrlining
5
Groß- und Sonderprofile
6
Langrohr-/Strangrohrlining
7
Berstlining
8
Wickelrohrtechnik
Beim Wickelrohrlining wird ein werkseitig, in der Regel aus PVC-U oder PE-HD, hergestellter Profilstreifen mit Hilfe einer im Schacht verankerten oder im zu sanierenden Abwasserkanal durchfahrenden  Wickelmaschine spiralförmig kontinuierlich zu einem durchgehenden Rohr zusammen gewickelt.
 


Wickelrohrlining mit Ringraum
Die Installationsausrüstung wird im Startschacht installiert und wickelt das vorgefertigte, stahlverstärkte PE-HD-Profil spiralförmig in einen passenden geringeren Durchmesser durch das Altrohr. Hierbei werden die Profilwinkel im Extrusionsschweißverfahren zusammengeführt und ergeben einen fortlaufenden, fugenlosen PE-HD-Liner mit einer hohen Rohrsteifigkeit. Der entstehende Ringraum zwischen Alt- und Neurohr wird mit einem fließfähigen Dämmer geschlossen.



Wickelrohrlining ohne Ringraum
Anders als beim Wickelrohrlining mit Ringraum erfolgt bei dieser Variante nach dem Einbringen eine Aufweitung des Wickelrohres gegen die Rohrwand. Hierzu verfügt das System über zwei Schlösser: Das Montageschloss dient während des Einwickelns zur Führung des Profils, das zweite Hauptschloss dient während des anschließenden  Aufweitens als Führung. Während des Expandierens wird ein 2-Komponenten-Kleber in das Schloss eingebracht, der sowohl als Gleitmittel als auch später zum Verkleben des Profils fungiert. Durch das Entriegeln des Montageschlosses mit Hilfe einer Stahllitze wird die Voraussetzung zum Auf-Expandieren gegeben. Das Ende des Profils ist im Zielschacht fest fixiert und es wird weiter Profil nachgewickelt, bis das Wickelrohr bündig an der Wandung des Altrohres anliegt. Eine Verdämmung ist hier nicht notwendig und der Querschnittverlust ist äußerst gering.



Anwendungsbereiche
Freispiegelbereich:
 DN 400–DN 3000 mm (Wickelrohr mit Ringraum)
 DN 150–DN 1800 mm (Wickelrohr ohne Ringraum)

Material
 PVC Wickelsteg Endlosprofile
 PE-HD Stegprofile stahlverstärkt
 Dämmer (fließfähig)

Verbindungstechniken
 Nut-/Federverbindung – thermoplastische Elastomer-Dichtung
 Extruderschweißverfahren  

Behebung folgender Schadensbilder durch Wickelrohrverfahren
 Korrosion
 Exfiltration
 Infiltration

Vorteil
Einbau der modular aufgebauten Wickelmaschinen bis ≥ DN 3000 mm durch herkömmliche Schachtzargen (Ø 625 mm).



Ergebnis
Eine muffenlose, dichte und korrosionsbeständige Innenauskleidung bzw. Rohr-im-Rohr-System.
impressum1.gif
Wickelrohrtechnik
8
Starten Sie hier die Filmdokumentation zu dem Thema: Wickelrohr
hand.eps